Downloads

Geschäftsbericht

2017 war für unsere Genossenschaft ein gutes Jahr. Unsere Politik der konsequenten Modernisierung und Instandhaltung hat sich ausgezahlt. Insgesamt mehr als 13 Millionen Euro haben wir in unseren Wohnungsbestand investiert und einen Jahresüberschuss in Höhe von 5,8 Millionen Euro erzielt. Ursächlich für das gute Jahresergebnis ist im Allgemeinen die Größe der Genossenschaft mit mehr als 15.000 Wohnungen, der vergleichsweise geringe Leerstand von 6,69 Prozent und eine kostenorientierte Bewirtschaftung des Wohnungsbestandes. Wesentlichen Einfluss auf das gute Jahresergebnis haben zudem die gesunkenen Zinszahlungen und die Zuschreibungen aufgrund der Wertaufholung von Wohngebäuden, die Anfang der 2000er Jahre außerplanmäßig abgeschrieben wurden.

Wir werden uns aber auf diesen guten Ergebnissen nicht ausruhen. Wir werden Neues wagen und uns gleichzeitig auf unsere genossenschaftlichen Werte besinnen: Solidarität, Menschlichkeit und Toleranz. Sie sind und bleiben Grundlagen unseres Handelns, sie machen die WBG Kontakt aus. 

Wertschöpfungsbericht

2016 untersuchte das Eduard Pestel Instituts für Systemforschung auf der Basis der Daten des Geschäftsjahres 2015 die Bedeutung der Wohnungsbau-Genossenschaft Kontakt für die regionale Wirtschaft und prüfte anhand der Ausgaben der Kontakt beispielsweise, wohin Aufträge vergeben wurden, wo die Mitarbeiter wohnen und von welchen Branchen Waren und Dienstleistungen bezogen wurden. Die Ergebnisse wurden mit Daten des Statistischen Bundesamts zu den Lieferverflechtungen für 86 Produktionsbereiche und der entstehenden Wertschöpfung in einer Input-Output-Analyse kombiniert. Das Ergebnis der Wertschöpfungsstudie: Die Kontakt e. G. löst in Leipzig und Umgebung bedeutende Impulse aus. Ein großer Teil ihrer Ausgaben verbleibt in der Region.